Unsere Band

Gesang, Akkordeon, Piano, Harmonica, Komposition, Arrangement, Texte - Brigitte Sehle
Gesang, Klarinette, Gitarre, Technik - Markus Voth
Gesang, Gitarre - Reiner Brücker
Gesang, E-Bass, Kontrabass, Texte, Konzeption, Media - Robert Schumacher
Gesang, Gitarre, Ukolele, Texte, Regie - Tom Lüttgens
Schlagzeug - Erik Büchel

Unsere Musik

Bei uns hört ihr Weltmusik, Lieder, Chansons. Das Besondere an unserer Band ist die stilistische Vielfalt.

Hauptsächlich spielen wir eigene Lieder und eigene Versionen von Traditionals. Für bestimmte Anlässe verarbeiten wir auch bekannte Stücke oder vertonen Gedichte.

Meist haben wir deutsche Liedtexte, teils singen wir aber auch französisch, russisch, englisch oder in einer anderen Sprache. Es stehen a‘capella Stücke, als auch reine Instrumentalstücke auf dem Programm.

Was wir können.

Wir können für verschiedenste Anlässe ein passendes Programm  gestalten:

  • große und kleine Konzerte mit gemischtem Programm
  • ausgelassene Feste mit fetziger Musik
  • besinnliche Abende mit Balladen und Gedichten
  • Musik zu Theaterproduktionen
  • passende musikalische Rahmengestaltung von privaten Feiern jeder Art
  • musikalische Begleitung  von Ausstellungen oder anderen Veranstaltungen
  • Comedy, Straßenmusik und vieles mehr

Je nach Job spielen wir in kleinerer Besetzung oder mit Gastkünstlern zusammen. Auch produzieren wir musikalische Beiträge für diverse Zwecke, Tanzshows, Theater und anderes

Gerne beantworten wir eure Anfragen.

Wie unsere Band entstanden ist.

Seit 2002 gibt es in Düren die kabarettistische Karnevalsrevue Skunk-KG, die sogenannte alternative Karnevalssitzung. In den ersten Jahren gab es jedes Jahr noch wechselnde Besetzungen der Bands. Nach 2008 hat sich schließlich eine stabile Formation der „Skunk Huusbänd“ gebildet.

Seit 2012 stehen wir Skunk Musiker als „Cantalyra“ mit eigenem Programm auch außerhalb des Karnevals gemeinsam auf der Bühne.

Wie wir arbeiten

Wir arbeiten als Kollektiv. Jeder von uns hat seine besonderen Schwerpunkte. Man könnte sagen, das Endprodukt, an dem wir alle beteiligt sind, ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.